Ekima Schule braucht Hilfe!

Ein richtiges Schulhaus für diese Kinder

"In der Regenzeit kann hier kein Unterricht stattfinden", sagt der Direktor der Ekima Schule in diesem Video. Wir fragen uns, wie in dieser Schule überhaupt Unterricht stattfinden kann. Der Boden ist aufgeweicht, durch das Dach regnet es rein und Schulmöbel gibt es nicht. Als wir diesen Film unserer lokalen Koordinatorin gesehen haben, war uns klar - hier müssen wir etwas tun!

 

Während unserer letzten Generalversammlung haben wir daher entschieden, unsere Freunde von Misericorde zu unterstützen und für die EP Ekima drei Klassenräume aus Stein zu bauen und mit einem Dach aus Wellblech auszustatten. In dieser abgelegenen Gegend im Hochland von Minembwe/Itomwe sind Häuser aus Stein zwar eher die Ausnahme, aber wer ordentlich lernen will, braucht auch eine ordentliche Schule. 

 

Neuigkeiten aus diesem Projekt:


Baubeginn für die neue Schule in EKIMA

Ein neues Schulgebäude zu bauen ist in manchen Gegenden im Kongo ein schwieriges Unterfangen. Das gilt besonders für den Neubau der EKIMA Grundschule im Hochland von Minembwe. Die Ziegelsteine wurden schon in den vergangenen Wochen in Eigenleistung des Dorfes hergestellt und in einem Erdofen gebrannt. Stahl für das Fundament, Zement, Wellblech für das Dach und viele andere Materialien mussten allerdings aus dem rund 400 km entfernten Uvira am Tanganjikasee per LKW herangeschafft werden. Der Transport ist besonders schwierig und gefährlich, da es von Uvira bis zur Baustelle im Hochland kaum eine Straße gibt. Die Reise dauert normalerweise 3 Tage. 

 

Darum freuen wir uns besonders, dass alles gut geklappt hat, das Material jetzt vor Ort ist, die Ziegel gebrannt sind und wir in den nächsten Tagen mit dem Bau beginnen können. 


Impressionen

Teilen ist Hilfe - teile diese Seite mit deinen Freunden und unterstütze so dieses Projekt!