Bits & Bytes statt Flickflacks

Kurz vor der Rückreise in den Kongo bekamen einige Jugendliche der Akrobatikgruppe Mutoto Chaud einen Crash-Kurs in Sachen Computer und Internet. Die jungen Akteure  erfuhren auf einem IT-Workshop von Mission Kongo e.V. in den Räumen der LVM Versicherung in Münster wie die Notebooks professionell vernetzt und benutzt werden.

 

Ein Blick zurück: Ende 2016 beschlossen die münsterischen Vereine Mission Kongo und Mutoto gemeinsam ein Internetcafé in der kongolesischen Metropole Lubumbashi zu bauen und einzurichten. Mission Kongo hat bereits ein Internetcafé in der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa eingerichtet. Dieses Modell ist auch auf Lubumbashi übertragbar.

 

Das Internetcafé auf dem Mutoto-Gelände soll Perspektiven für junge Menschen schaffen: Es ist nicht nur ein Webdienstleistungs- und Schreibbüro, sondern wird Jugendlichen auch eine Berufsausbildung ermöglichen, bei der sie Schlüsselkompetenzen wie Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit lernen sowie praktische Kenntnisse in der IT, dem Umgang mit dem Internet und der Betriebsführung erhalten.

 

„Ich freue mich sehr, dass unsere Kooperation mit Mutoto jetzt Früchte trägt und wir vor Ort neue Möglichkeiten zur beruflichen Aus- und Weiterbildung der Jugendlichen schaffen können. Wie in unseren anderen Projekten wollen wir so die Zukunftsaussichten der ehemaligen Straßen- und Waisenkinder nachhaltig verbessern“, erläutert Jürgen Daldrup, Vorsitzender von Mission Kongo e.V..

Richard Nawezi, Vorsitzender von Mutoto e.V. und Projektleiter von Mutoto Chaud,  freut sich über die großzügige Spende des „LVM – Helfen verbindet Menschen e.V.“ und die Kooperation mit Mission Kongo e.V.: „Die Laptops reisen im Handgepäck mit nach Lubumbashi, das ist der einfachste und kostengünstigste Weg.